• voestalpine ist Partner der Formel E
    Mehr erfahren
  • voestalpine Geschäftsentwicklung zum 1. Halbjahr 2018/19
  • Social Media @ voestalpine
    Social Media ist im voestalpine-Konzern ein zentrales Kommunikationsinstrument, um die Themen und Geschichten rund um das Unternehmen greifbarer zu machen und weitere Zielgruppen zu erreichen.

Presseaussendungen & Medieninfo voestalpine

  • Formula E

    5. Dezember 2018

    voestalpine geht zum ersten Mal mit der Formel E an den Start

    Der österreichische Technologiekonzern voestalpine wird in der neuen Saison der ABB FIA Formel E Meisterschaft erstmals Partner der aufstrebenden und bereits sehr erfolgreichen vollelektrischen Straßenrennserie. Mit den „voestalpine European Races“ wird eine ganz neue Kategorie geschaffen, die zum ersten Mal eine eigene europäische Wertung innerhalb der Gesamtwertung bietet.

  • Mitarbeiterbeteiligung

    3. Dezember 2018

    voestalpine baut Mitarbeiterbeteiligungsprogramm weiter aus – Erhöhung auf 14,85 %

    Die voestalpine-Mitarbeiterbeteiligung gilt seit Jahren als europaweites Vorzeigemodell. Das im Jahr 2000 entwickelte Konzept ermöglicht den Mitarbeitern über eine Stiftung die direkte Teilhabe am Unternehmenserfolg und stellt gleichzeitig eine stabile Eigentümerstruktur des Konzerns sicher. Mit einem heute gefassten Beschluss des Vorstandes der voestalpine AG wird das Grundkapital des Unternehmens um rund 1,25 % für den weiteren Ausbau des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms erhöht. Damit steigt der Stimmrechtsanteil der voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung unmittelbar nach der Kapitalerhöhung auf insgesamt 14,85 %.

  • 23. November 2018

    voestalpine beflügelt Luftfahrtgeschäft mit Inbetriebnahme neuer High-Tech-Schmiede in Kapfenberg

    Bis 2021* investiert die voestalpine insgesamt rund eine halbe Milliarde Euro in den Technologieausbau und die digitale Transformation am Standort Kapfenberg. Nun gingen drei neue Großanlagen erfolgreich in Betrieb. Highlight ist eine 40-Millionen-Euro-Schmiedelinie, mit der erstmals Werkstoffe für die höchstbeanspruchten rotierenden Teile von Flugzeugturbinen hergestellt werden können; auch das Angebot an Stahlqualitäten für die Automobil- sowie Öl- und Gasindustrie wird damit erweitert. Nahezu zeitgleich erfolgte der Hochlauf einer Produktionsanlage für 3D-Druck-fähiges Metallpulver sowie eines hochmodernen chemischen Labors. Die Arbeiten für den Bau des neuen Edelstahlwerkes schreiten zügig voran. 

    Pressemappe zip | 36,52 MB

Weitere Presseaussendungen